Rückkehrrecht auf Vollzeit

CC BY-SA 3.0 Martin Rulsch

CC BY-SA 3.0 Martin Rulsch

BILD am SONNTAG: Fast die Hälfte der Frauen in Deutschland arbeitet in Teilzeit. Ist das angesichts des drohenden Fachkräftemangels etwas, das sich das Land auf Dauer leisten kann?

Hier wollen wir Wunsch und Notwendigkeit zusammenbringen: Die meisten Frauen in Teilzeit würden gern mehr Stunden arbeiten, und die Wirtschaft braucht diese Frauen. Im nächsten Jahr will ich ein Gesetz einbringen, das eine Befristung der Teilzeit auf einige Jahre ermöglicht und ein Rückkehrrecht auf Vollzeit vorsieht. Auch bei den 60 bis 64Jährigen arbeitet nur noch jeder Zweite.

Das gesamte Interview auf Bild.de.

Gesetze die die Welt nicht braucht?

Ich versteh es nicht. Sind Teilzeitverträge im Schicksalsberg geschmiedete Ringe? Bisher war ich der Meinung, Arbeitsverträge würden entsprechend dem Vertrags- und Arbeitsrecht von zwei geschäftsfähigen Parteien ausgehandelt. Wenn jetzt die Wirtschaft wegen des Fachkräftemangels dringend die vielen in Teilzeit arbeitenden Frauen braucht und diese mehr arbeiten wollen – können sich die Verhandlungen doch nicht übermäßig schwierig gestalten.

Erklärungsversuch

Ich gehe stark davon aus, dass Das so nicht gedacht ist. Für einen Vertrag der für beide Seiten von Vorteil ist benötigt man kein neues Gesetz und keine Rückkehrrecht. So ein Gesetz wird also nur dann benötigt wenn der Wille zu einer Vollzeitstelle da ist der Arbeitgeber aber keinen Bedarf hat. Alternativ vielleicht auch keinen Willen dazu. Der betriebswirtschaftliche Schaden ist bei einer Teilzeitkraft geringer als bei einer Vollzeitkraft wenn diese wegen Krankheit des Kindes ausfällt. Selbst wen BGB §616 im Arbeitsvertrag ausgeschlossen wurde und die Krankenkasse nach SGB 5 §45 aufkommt fällt der Arbeitnehmer einen oder sogar mehrere Tage aus.

Fazit

Das Problem ist also die fest in den Köpfen der Arbeitgeber verankerte Tatsache, dass nur Frauen Erziehungsurlaub nehmen und auch nur Frauen ihre kranken Kinder betreuen.

Die Möglichkeit Teilzeit zusätzlich zum regulären Vollzeitvertrag zu vereinbaren besteht meines Wissens nach bislang ohne Einschränkungen.

Das wahre Ziel kann also nur sein, dass Menschen mit Teilzeitvertrag nach Belieben die Umwandlung in eine Vollzeitstelle fordern können. Ich hege Zweifel, dass die Union dem Gesetz zustimmen würde ohne ausreichende Schlupflöcher zu verlangen.

Advertisements

4 Kommentare zu “Rückkehrrecht auf Vollzeit

  1. Da geht es um sowas wie bei Beamten. Sehr praktisch für den Arbeitnehmer, für den Arbeitgeber durchaus problematisch. Meine Frau ist ha Beamtin, sie kann jedes jahr angeben wie viele Stunden sie arbeiten mag, und das wird dann zusammengepuzzelt.

    Gefällt mir

    • Im Staatsdienst fallen die dadurch schwankenden Personalkosten kaum ins Gewicht. Die üblichen Sparmaßnahmen und Kürzungen wirken sich erheblich schwerwiegender aus. Außerdem genießen Beamte sowohl bei Rechten als auch bei Pflichten eine Sonderrolle.

      Die Privatwirtschaft greift immer mehr auf Niedriglohnsektor sowie überbordende Zeitarbeit zurück. Eine solche für die Privatwirtschaft verbindliche Regelung dürfte meiner Meinung nach eher zu weniger Mitarbeitern und mehr Überstunden führen. Wenn dann überwiegend Männer »profitieren« ist das Geschrei wieder groß.

      Gefällt mir

  2. Pingback: equal pay day ,- 2014 | too long; didn’t read

  3. Pingback: Selbstständige Mütter nach der Scheidung | too long; didn’t read

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.